Gregor Hötzel

HSP-Berater für hochsensible Menschen, Coach & Hypnotiseur

Lampenfieber, freies Sprechen, öffentliches reden, Vorträge halten


Vielen ist es eher mulmig zu Mute, wenn Sie an ein öffentliches vorsprechen (Reden) denken. Oder vielleicht in Meetings präsentieren müssen, ggf. in Anwesenheit Ihres Vorgesetzten. Vielleicht kennen Sie ja auch dieses flaue Gefühl im Bauch, oder bekommen sogar feuchte Hände, Schweißausbrüche und eine zittrige Stimme.

Alle guten Redner sind bestens vorbereitet und haben viel Zeit in sich investiert. Sie üben und haben Möglichkeiten gefunden den Stressoren zu begegnen. Die Ursache könnte sein: von der Gemeinschaft nicht akzeptiert oder anerkannt zu werden. Unser innerer Antrieb ist es, Bestandteil der Gruppe zu werden!

Folgende Möglichkeiten möchte ich Ihnen ans Herz legen:

  • Vorbereitung ist das ah und oh. Sprechen Sie sich Ihren Vortrag einmal laut vor. Hören Sie, ob der Text flüssig über Ihre Lippen geht. Üben Sie das Sprechen (eigenes Sprechtempo) vor dem Spiegel. Ändern Sie ggf. Ihren Text ab, sodass Sie Ihre eigenen Worte verwenden (klare Struktur). Sie werden sich sicherer und wohler fühlen, weil der Inhalt ihnen bekannt und angenehm vorkommt.
  • Rede Sie offen mit Händen und Füßen, bewege Sie sich. Dabei immer wieder freundlich gucken. Lächele Sie gelegentlich, das macht Sie sympathisch.
  • Mache Sie einfach bewusst mal eine Pause, markieren Sie wichtige Inhalte in Ihrem Vortrag und legen vorher eine kleine Redepause ein. Achten Sie darauf, dass nach den ersten 10 min. das Publikum müde wird. Bauen Sie Spannung ein, oder bringen wichtige Punkte innerhalb dieses Zeitrahmens… Kritische Bereiche, weiter nach hinten legen...
  • Nutzen Sie Ihre Vorstellungskraft. Stellen Sie sich vor, wie Sie vor dem Publikum stehen. Sie sind gut vorbereitet, fühlen sich wohl und sind gelassen. Stellen Sie sich vor, dass Sie das Publikum kennen und es Ihnen gegenüber wohlwollend ist. Bauen Sie Blickkontakt zu einzelnen Personen auf (diese geben Sicherheit).
  • Beruhigen Sie sich mit einer kleinen Atemübung: Atme bewusst und hole langsam ganz tief Luft, halte den Atem an und lasse die Luft wieder ganz langsam raus. Mehrmals wiederholen. Lassen Sie sich Zeit, Sie haben diese Zeit. Machen Sie Atempausen beim Reden und sprechen langsam (so kann das Publikum Ihr gesagtes verarbeiten).
  • Holen Sie das Publikum ab. Überlegen Sie sich, was die absolute Kernbotschaft Ihres Vortrages ist und bringen diese innerhalb der ersten Sätze mit ein. Lernen Sie diese Sätze auswendig, sodass Sie in eine Art flow kommen können. Sie können auch dem Publikum eine Frage stellen um Interesse zu wecken, oder Zeit zu gewinnen.

 

Wenn das alles nicht hilft, dann kann ich Sie mittels NLP Technik und der Hypnose unterstützen.

Ich kann Ihr Selbstvertrauen aufwerten.

Einen Anker zur Beruhigung setzen.

Die Ursachen mit Ihnen mittels Hypnose erarbeiten und die Blockaden lösen.

Vielleicht wissen Sie ja auch schon Ihre Ursachen, dann können wir gemeinsam eine Lösung erarbeiten.

Zögern Sie nicht länger und kontaktieren sie mich.

 

Dieses Konzept kann ich Ihnen wie folgt anbieten: Kennenlernen (+ Anamnese), Einsatz NLP-Technik, Anker setzen und Hypnose, Dauer ca. 90min für 170€.

Darüber hinausgehende Anwendungen rechne ich auf Zeit ab (65€ pro Zeiteinheit (45min)). Diese sind inclusive der ggf. nötigen Vor- und Nachbereitung. Zuzüglich ggf. Anfahrtskosten von 1€/km (gerechnet ab Bahnhof Emmerich).

 

Ich freue mich darauf, Sie ein Stück Ihres Weges begleiten zu dürfen!

 

 

 

© Copyright by HSP-Berater

 

 

15503